Die KrankensalbungKrankensalbung 1  

Krankennotdienst für die Pfarrei Heilige Edith Stein: Telefon   0170 / 7 93 50 24

 

 

Krankheit, Unfall, Tod, Leid...

das wirft Fragen auf: Warum ich? Warum muss ich leiden? Warum geht es dem liebgewordenen Menschen schlecht? Wir stoßen an Grenzen. Was kann helfen? Was täte uns gut?

 

 

Das Sakrament der Krankensalbung soll dem Menschen helfen, ihn aufrichten und stärken.

 

 

Gott fühlt sich den Kranken besonders nahe. Das Sakrament der Krankensalbung soll den Kranken daher stärken und ihm Kraft geben auf die Nähe Gottes zu vertrauen.

 

 

Viele haben Angst vor diesem Sakrament, weil sie fürchten, sie seien dann an ihrem Lebensende angekommen. Diese Sorge ist unnötig. Denn die Krankensalbung begleitet nicht nur Sterbende auf ihrem letzten Weg, sondern kann von jedem Gläubigen empfangen werden, der sich in einer gesundheitlich kritischen Situation befindet (chronische Erkrankung, Operation). Sie kann mehrfach gespendet werden.

 

 

Der wesentliche Ritus bei der Spendung des Sakraments besteht in einer von Gebeten begleiteten Salbung der Stirn und der Hände mit heiligem Öl durch den Priester.

 

 

"Die Sorge für die Kranken muss vor und über allem stehen: Man soll ihnen dienen als wären sie wirklich Christus."  (Benedikt von Nursia, 480-547)